Maiszünslerbekämpfung

Maiszünslerbekämpfung
Bildquelle: WEBARO

Erfolgreiche Maiszünslerbekämpfung mit Trichosafe

Jährlich richtet der Maiszünsler (Ostrinia nubilalis) erhebliche Schäden in Maisbeständen an. Die Folge sind Ertragsverluste sowie Qualitätseinbußen durch zu hohe Mykotoxingehalte.

Die Schlupfwespe Trichogramma Brassicae ist ein äußerst effizienter natürlicher Feind des Maiszünslers.

Die Trichogramma-Weibchen parasitieren den Großteil der Maiszünsler-Eier, indem sie ihre Eier in die Eier des Maiszünslers ablegen. Daraufhin entwickeln sich in den Maiszünsler-Eiern statt Maiszünslern neue Trichogramma-Schlupfwespen, die nach dem Schlupf ihrerseits weitere Maiszünsler-Eier parasitieren.

Maiszünslerbekämpfung
Bildquelle: BIOCARE

Anwendungstermin

Der amtliche Dienst bestimmt den Anwendungstermin unter Berücksichtigung der:

  • Temperatursumme
  • Fänge in den Lichtfallen

Wir verbessern dieses Ergebnis durch die Aufzeichnungen der Temperatursummen durch die Wetterdaten speziell in unserem Gebiet und durch eigene, von uns betreute Lichtfallen.

Die erste Anwendung auf dem Feld erfolgt je nach Region ab Mitte Juni bis Anfang Juli. Die zweite Anwendung erfolgt dann jeweils ca. 14 Tage später.

Ausbringung

Wir bringen die Trichogrammen präzise und schnell mit einer hoch modernen Agrardrohne aus.

Anhand Ihrer Flächendaten aus dem iBALIS bereiten wir die Ausbringung per Drohne am PC vor und optimieren so den Einsatz.

Sobald der Ausbringzeitpunkt erreicht ist, befliegen wir die Fläche zum ersten Mal. Dann werden GPS-gesteuert die Nützlinge in einem vorgegebenen Raster ausgebracht.

Nach dem zweiten Flug erhalten Sie von uns eine Dokumentation der Maßnahme, die sie bei Bedarf auch für Ihr KULAP einreichen können.

Maiszünslerbekämpfung
Bildquelle: BIOCARE

Ihr Ansprechpartner:

Franz Limmer

Franz Limmer

Fachberater Landwirtschaft